Haardorf und Mühlham

Jugendfeuerwehr

Jungfeuerwehr besteht „Bayerische Jugendleistungsprüfung“

Am Samstag 10.09.2016 legten 5 Mitglieder unserer Jungfeuerwehr in Schaufling die „Bayerische Jugendleistungsprüfung “ ab. Nach gründlicher Vorbereitung und regelmäßigem Training mußten die 5 Prüflinge ihr Können in 5 verschiedenen Einzel- bzw. 5 Truppübungen zeigen. Es mußte zum Beispiel, ein Mastwurf am Saugkorb angelegt, ein doppelt gerollter C-Schlauch innerhalb eines begrenzten Feldes ausgeworfen werden, oder mit der Kübelspritze ein Eimer umgespritzt werden. Auch ein Theorieteil gehört zu dieser Prüfung.

Natürlich haben alle 5 mit Bravour bestanden!

FF-Jugend ist fit für den Ernstfall

Osterhofen 18. April 2016 – Deggendorfer Zeitung

Alle 25 Anwärter bestanden Prüfung bei der Modularen Truppausbildung

Bild II
Haardorf. Sie ist das Nachfolgemodell der Truppmann-Ausbildung und gleicht sich im Lehrplan den bisherig geforderten Anforderungen im Feuerwehrwesen an: Die Modulare Truppausbildung ist Grundvoraussetzung für jegliche Feuerwehrlaufbahn. Nach über zwei Jahren spezifisch geschulter Lehrzeit (Einsatzarten) in der heimatlichen Wehr wird der Aspirant einer weiteren Prüfung unterzogen. 25 Anwärter aus dem Feuerwehr-Kreisverband stellten sich den Anforderungen der Prüfungskommission – und alle bestanden.

Zwei Wochenenden und eine Woche Abendkurs waren erforderlich, um bei der gastgebenden Feuerwehr Haardorf unter Leitung von Kreisbrandmeister Konrad Seis sowie der Ausbilder Kurt Friesl, Thorsten Meier und Josef Fritsch das Grundrüstzeug als Feuerwehrmann zu erhalten. Nach Einführung in die Organisation und Aufgaben einer Wehr, wurden Rechte und Pflichten eines FF-Kameraden, Fahrzeugkunde, persönliche Schutzeinrichtung bei Einsätzen, Handhabung von Löschgeräten, Schläuchen und Armaturen sowie erweiterte Hilfeleistung abgefragt. Weitere Themen waren Beleuchtungs- und Warngeräte, dem das Verhalten in der Öffentlichkeit und bei Gefahren, die Hygiene im Einsatz, physische und psychische Belastung bei verschiedenen Einsatzarten, Löschwasserversorgung, Löschen am Objekt, Einheiten im Löscheinsatz, Gefahrenkennzeichnung, Erkennen von ABC-Stoffen, Fahrzeugtechnik und das Funkverhalten mit seinen rechtlichen Grundlagen.

Nach erfolgreicher Abnahme der Prüfung durfte jeder Teilnehmer sein Zeugnis mit darauf vermerkter Punktezahl in Empfang nehmen. Die Höchstpunktezahl von 50 konnte zwar keiner erreichen, jedoch glänzten Julia Müller aus Haardorf, Tobias Jahrstofer aus Moos, Franziska Stockner aus Penzenried-Aschenau und Martin Sagerer aus Schöllnach mit 49 Punkten. KBM Konrad Seis sagte der FF Haardorf mit den Kommandanten Robert Kröll und Florian Donnerbauer sowie allen Teilnehmern Dank mit dem Wunsch, dass das Erlernte auf fruchtbaren Boden fallen möge.as

Jungendfeuerwehr Haardorf

17.10.2015

🙂 Gratulation zum bestandenem Wissenstest 2015 🙂

SAMSUNG

Dieses Jahr hatten wir wieder mal eine starke Gruppe der Jugendfeuerwehr für den Wissenstest in Pankofen.

Alle 11 Teilnehmer haben mit großem Erfolg verschiedene Stufen des Wissenstests bestanden.

Junge Wehrleute sind fit für den Ernstfall

Osterhofener Zeitung 25.11.2014

43 Nachwuchskräfte legen im Rettungszentrum erfolgreich die Prüfung zum Truppführer ab

Truppführer 2014

Osterhofen. 43 Absolventen des Feuerwehr-Truppführer-Lehrganges haben am Freitag im Rettungszentrum Osterhofen ihre Zeugnisse erhalten.
In 20 Unterrichtstunden war dem Feuerwehrnachwuchs des Landkreises theoretisches Grundwissen vermittelt worden, das die Bewerber in Gegenwart der Prüfungskommission mit KBI Erwin Wurzer, KBM Konrad Seis und KBM Manfred Ziegler abrufen mussten. Wie Ausbilder KBM Konrad Seis verlauten ließ, war dies der letzte Lehrgang in dieser Ausbildungsform bei den Fortbildungen rechts der Donau.
Der Truppführer-Lehrgang vermittelt Grundlegendes zum Feuerwehrwesen. Als Ausbilder vermittelten KBM Konrad Seis und BRK-Bereitschaftsleiter Erwin Kaupa den Feuerwehrkameraden rechtliche Grundlagen, erläuterten das Löschen in den verschiedenen Brandklassen sowie die dazu benötigten Löschmittel und erklärten den Aufbau einer Wasserförderung über lange Schlauchstrecken. Weitere Punkte waren Fahrzeugkunde, Schutzkleidung, Atemschutzausrüstung und sicheres Vorgehen sowie Gefahren im Einsatz wie auftretende Atemgifte, Angstreaktionen oder Ausbreitung chemischer und explosiver Stoffe.
Der Unterricht befasste sich außerdem mit der Unfallverhütung, Lösch- und technischen Hilfseinsätzen, Rettungskarten, Umgang mit Gehörlosen, Einsatztaktik und verschiedenen Brandvorkommen.
Das Erlernte musste auf Fragebögen unter Aufsicht der Prüfungskommission im Rettungszentrum richtig abgearbeitet werden. Den Kursteilnehmern attestierte das Kontrollgremium nach Auswertung der Bögen ausgezeichnete Wissensgrundlagen. Besondere Anerkennung erging an die Prüflinge Alexander Huber und Stefan Killinger (beide FF Pielweichs), Lukas Burghardt (FF Plattling), Johann Stoiber (FF Tabertshausen), Franz Schaab (FF Haardorf), Sebastian Staudinger (FF Lailling) und Sabine Bauriedl (FF Oberpöring): Sie hatten die besten Punktezahlen unter den Prüflingen erreicht. – as

Ohne Fehl und Tadel

Osterhofener Zeitung 24.10.2014

Leistungsabzeichen für zwei gemischte Gruppen der FF Haardorf

Leistungsprüfung

Haardorf. Der Sonntagvormittag ist für zwei gemischte Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr nach fleißigem Üben zum „Tag der Wahrheit“ geworden: Sie legten die Leistungsprüfung ab, wozu Gruppenführer Johannes Dorfmeister die Einsatzgruppen vorstellte. Nach erfüllter Aufgabenstellung durch die Prüfer hieß es für alle Teilnehmer „Bestanden“!
Ausgegeben hat die Prüfungskommission mit KBM Xaver Altschäfl, Ehrenkreisbrandmeister Franz Eichinger und Prüfer Matthias Weber an die Einsatzgruppen den Auftrag, den Brand eines Nebengebäudes zu löschen. Vorbereitet für die Einzelaufgaben von Gruppenführer, Angriffs, Wasser- und Schlauchtrupp wurden die Prüflinge in praktischer und theoretischer Ausbildung von den Kommandanten Robert Kröll, Josef Weigl und Jugendwart Florian Donnerbauer.
Wie gut das Erlernte bei der Leistungsprüfung durch die Prüfungsteilnehmer abgerufen werden konnte, zeigten die perfekt sitzenden Befehle des Gruppenführers und die Handgriffe zu Knoten- und Ausführungsabläufen im Aufbau des Löschangriffes.
„Ohne Fehl und Tadel“ lautete das Urteil der Prüfungskommission, die damit den Ausbildern und den Teilnehmern einen tadellosen Ausbildungsstand attestierten.
Mit der Vergabe der Leistungsabzeichen wurden Ehrgeiz und Engagement der jungen Feuerwehrkameraden belohnt. Die Stufe I absolvierten mit Erfolg Franz Schaab jun., Julia Müller, Saskia Sauer, Matthias Fröschl , Julia Baumgartner, Florian und Andreas Weigl sowie Stefan Würzinger. Stufe II erging an Johannes Dorfmeister und Ludwig Fröschl jun.. Stufe V. legte Christian Drasch ab, Stefan Weigl erreichte bereits die Endstufe VI. – as