Haardorf und Mühlham

Rauhnachtsgeister sind wahre Wohltäter

Osterhofener Zeitung 14.12.2009

Keller Bild

Mühlham. Schön und schaurig war’s beim 3. Christkindlmarkt unter den alten Kastanienbäumen nahe der träge dahin fließenden Donau am Mühlhamer Keller. Dicht gedrängt haben sich die Marktbesucher trotz Schmuddelwetter Würstl und Glühwein schmecken lassen und sich dabei netter Unterhaltung hingegeben. In der kleinen, aber fein geschmückten Fierantengasse machten sich viele auf die Suche nach einem Geschenk und der Mooser Kinderchor unter Leitung von Julia Stöckl und Stefanie Weinzierl stimmte bei hell flackerndem Kerzenlicht ein „Lasst uns froh und munter sein“ an. In gespannter Vorfreude erwartete Jung und Alt den Höhepunkt des vorweihnachtlichen Markttreibens: Die Rauhnachtsgeister und Wolfsauslasser aus Waldkirchen sind ja als finstere Gesellen bekannt und die Gesichter der Kinder zeigten Unbehagen und Neugierde zugleich. Und plötzlich sind sie da – der „bluadige Thammerl“, die Hobergoaß, der Seelvogel, die Dämonen und Untoten, Schratzln und Hexen mit ihren prächtigen Holzschnitzmasken, die in Fellkostümen wild herumtanzen und mit Trommeln und Kuhglocken einen höllischen Lärm verbreiten. Seit 30 Jahren halten die Waldkirchener zwischen Weihnachten und Neujahr den Brauch des Rauhnachtgehens am Leben. Die gesammelten Spenden lassen sie wohltätigen Zwecken zukommen. Diesmal legte die Gruppe das Geld auf den Reinerlös des Veranstalters drauf, der damit wie jedes Jahr die Kinderkrebshilfe Landau-Dingolfing unterstützt. – as/F.: Schweiger

 Bilder in der Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.