Haardorf und Mühlham

Für das stille Gebet an den Kartagen

Osterhofen und Umgebung – Osterhofener Anzeiger – Donnerstag, 14.04.2022

In der Kreuzbergkirche Haardorf wird in diesem Jahr wieder das Heilige Grab aufgebaut

Haardorf. (rs) Nach zwei Jahren Corona-Pause haben Pfarrangehörige für die Kartage das Heilige Grab in der Kreuzbergkirche wieder aufgebaut. Ende der 1980er Jahre lebte dieser alte Osterbrauch wieder auf. In der Nische des Haupteingangs wurde die Gruft mit dem Leichnam Jesu unter einem durchscheinenden weißen Tuch errichtet. Das Heilige Grab soll um 1770 von Benjamin Schreiter, Hengersberg, errichtet worden sein. An den Kar- und Ostertagen sind die Gläubigen zum stillen Gebet und Verweilen eingeladen. Das Heilige Grab in Jerusalem wird von jeher an vielen Orten nachgeahmt. Es entstanden teilweise große architektonische Anlagen, die oft auch mit figürlichen Darstellungen ausgeschmückt wurden. Später errichtete man in Wandnischen im Kircheninneren reduzierte Anlagen, so wie in Haardorf. Von der Romanik bis zum Barock und Jugendstil entstanden solche Anlagen. Am Gründonnerstag findet in der St. Martin-Kirche um 19 Uhr die Messe vom Letzten Abendmahl statt. Anschließend wird das Allerheiligste zur Kreuzbergkirche in einer kleinen Prozession übertragen. Nach dem Gloria verstummen alle Kirchenglocken und die Orgel. Das Heilige Grab ist am Karfreitag vor und nach der Feier vom Leiden und Sterben Jesu Christi um 13.30 Uhr zugänglich. Gläubige halten Grabwache. Da die Kirchenglocken in „Rom“ sind, kündigen die Ministranten mit ihren Ratschen die Gottesdienste in Mühlham und Haardorf an. Am Karsamstag beginnen die Auferstehungsfeierlichkeiten mit der Entzündung des Osterfeuers und mit der Segnung der Osterkerze um 20 Uhr auf dem Kreuzberg. Anschließend wird zur Pfarrkirche St. Martin gezogen, in der während des Gottesdienstes das Taufwasser geweiht wird und die Tauferneuerung stattfindet. Anschließend werden die Speisen gesegnet. In einem Korb befinden sich gefärbte Ostereier, ein gebackenes Lamm mit der Auferstehungsfahne, Salz, Brot, Geräuchertes. Den Festgottesdienst am Ostersonntag zelebriert um 9.45 Uhr Kaplan Matthias Zellner. Die Gestaltung der Gottesdienste übernimmt der Kirchenchor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.