Haardorf und Mühlham

Robert Kröll bleibt Kommandant

Osterhofener Zeitung 24.02.2010   

 Jahreshauptversammlung 
Ehrenzeichen in Gold für Sebastian Gerstl und Johann Eckl 

 

  

 Haardorf. Nach sechs Jahren Amtszeit als Kommandant der Feuerwehr hat Robert Kröll in der Jahreshauptversammlung am Samstag im Vereinslokal Knöckl Rückschau gehalten. Wie er ausführte, habe er dabei die Erkenntnis gewonnen, dass eine gut funktionierende Wehr mit ihren Automatismen einem Uhrwerk gleiche. Mit seiner Wiederwahl haben die Aktiven der FF Haardorf die umsichtige Arbeit ihres verantwortlichen Einsatzleiters bestätigt. Der Jahresversammlung ging ein gemeinsamer Gottesdienst für verstorbene Kameraden voraus. Der Begrüßung durch Vereinsvorsitzenden Josef Schmid, der besonders Pfarrer John Elavunkal, den Osterhofener Kommandanten Manfred Ziegler, Fahnenmutter Theresia Weigl, Ehrenkommandanten Hans Weigl und Ehrenvorsitzenden Hermann Unverdorben willkommen hieß, folgte der Kassenbericht von Helmut Schütz. Dieser wurde von den Kassenprüfern Hans Gerstl und Albert Pirkl für in Ordnung befunden, worauf die Wehrmänner der Vorstandschaft die Entlastung erteilten. Über das Vereinsgeschehen berichtete Schriftführer Helmut Schmid. Er erinnerte an die Winterwanderung um das Dorf, an Feste und Feiern, den Jahrtag beim KSV, die Verabschiedung von Pfarrer Emil Dragula, die Beteiligung an der Fahrzeugweihe und das Oktoberfest in Oftering, das Licht für den Frieden am Heiligen Abend und die positive Haussammlung. Kommandant Robert Kröll gliederte seinen umfangreichen Jahresbericht in Einsätze der technischen Hilfeleistung und Kleinbrandbekämpfung sowie interne Funk- und Gemeinschaftsübungen. 53 Feuerwehrmänner wurden geschult bzw. kamen zum Einsatz. Insgesamt 49 Termine wurden wahrgenommen, darunter eine Info- Tagung zum „Notruf Feuerwehr“, der künftig von der integrierten Leitstelle koordiniert wird. In seine neue Aufgabe eingewiesen wurde Gerätewart Klaus Moosmüller. Besprochen wurden Zudem ortsnahe Ausbildungen, die Handy-Alarmierung und Planvorgaben. Erfreulich gestaltet sich für den Kommandanten die Jugendarbeit. Die jungen Wehrmänner seie eifrig bei der Sache und hätten sich bereits bei etlichen Einsätzen erfolgreich bewährt. Sie werden von FlorianDonnerbauer betreut. DieWahleinweisung nahm Feuerwehr- Sachbearbeiter Josef Wagner vor, die Wahlleitung hatte 2. Bürgermeister Thomas Etschmann. Letzterer betonte in seinem Grußwort, dass auch kleinere Landwehren Schutz für Leben und Habe gewähren. Ihre Existenzberechtigung sei durch die Verantwortung am Ort gegeben. Die schriftliche Kommandantenwahl sah Robert Kröll in seinem Amt bestätigt, genauso wie Josef Weigl (Moser) als Stellvertreter. Die Geschicke des Vereins lenkt weiterhin Josef Schmid. Die Kasse führt Alfred Eiblmeier, das Schriftliche erledigt Helmut Schmid.DieKasse prüfen Hans Gerstl und Alois Dorfmeister jun. Dienstzeitbeförderungen gingen an Andreas Moser (10 Jahre), Florian Donnerbauer (20 Jahre), Alois Jahrstorfer und Josef Weigl (25 Jahre). Für 40-jährigen aktiven Dienst verlieh Kreisbrandinspektor Klaus Heller das Feuerwehrehrenzeichen in Gold an Sebastian Gerstl und Johann Eckl. Das Silberzeichen steckte er Alois Jahrstorfer und Josef (Pepe) Weigl an. Für 25-, 30-, 40- und 45-jährige Feuerwehrzugehörigkeit wurden zudem Rudolf Kaspar, Hans Folgner, Rainer Schaaf, Hans Freundorfer, Sebastian Gerstl, Johann Eckl und Willi Brandl ausgezeichnet. − as

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.