Haardorf und Mühlham

Ähnlichkeiten zu lebenden Personen waren absolut gewollt

Donau Anzeiger | Landau und Vilstal | 17.02.2017

Haardorf. (rs) Der Seniorenclub hielt im Jugendheim „Alte Schule“ sein monatliches Treffen dieses Mal als ein Faschingstreffen in Form eines Kappenabends.

Fast 40 Seniorinnen und Senioren waren aus Haardorf, Mühlham, Osterhofen und Umgebung zusammengekommen, um Platz zu nehmen wie in der Kirche, säuberlich getrennt zwischen „Mana- und Weiba-Seitn“. Zuerst gab es Kaffee und Kuchen, bevor Horst Feigl durch das Programm führte.

Kleine Geschenke überreichte er Marianne Schmid, Hermine Mader und Ferdinand Unverdorben zum Geburtstag. Sepp Loibl erzählte hintersinnige Witze, die kein Auge trocken ließ. Lehrer, Pfarrer, Politiker wurden auf die Schippe genommen.

In einer Geschichte über das Matrosenleben auf hoher See vergaß Martha Feigl nicht auf Haardorf und auf den Mühlberg Bezug zu nehmen.

Vorkommende Personen wurden bewusst ausgewählt. Vergessen wurde auch nicht das Singen von Faschingsliedern. Dazwischen unterhielt man sich unter anderem natürlich über den zukünftigen Pfarrer und wie es zur Faschingszeit auf dem Tanzboden früher war. Zum Abschluss gab es für alle saure Zipfl.

Nächstes Seniorentreffen ist am 22. März ab 14 Uhr in der „Alten Schule.“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.