Haardorf und Mühlham

Samen der Hoffnung

Osterhofen und Umgebung – Osterhofener Anzeiger – Dienstag, 08.03.2022

Frauengemeinschaft gestaltet Weltgebetstag und plant die kommenden Veranstaltungen

Haardorf. (rs) Die neu gegründete Frauengemeinschaft hielt den Weltgebetstag in der Pfarrkirche St. Martin ab. Der Weltgebetstag ist eine weltweite, ökumenische Bewegung von Frauen. Rund um den Erdball wird er von sieben Weltreligionen gleichzeitig gefeiert. Mit sieben Kerzen wollen die Frauen aus diesen Regionen sichtbar werden. Dieses Jahr luden Frauen aus England, Wales und Nordirland dazu ein, den Spuren der Hoffnung nachzugehen. „Samen der Hoffnung, sollen wir in unserem Leben aussäen, um Gemeinschaften in unserem Land und in dieser Welt wachsen zu lassen“, lautete die Botschaft. Im Gottesdienst wurde versucht, „Gott als unsere Mutter und unseren Vater“ anzusprechen. Durch dieses Gleichgewicht des Gottesbildes sollen Frauen und Männer dazu ermutigt werden, offen zu sein für neue und tiefere Erfahrungen der Liebe, die Gott für die ganze Schöpfung hat. Die Verheißung von Freiheit, Vergebung, Gerechtigkeit und Gottes Frieden kann ein Zeichen der Hoffnung für alle Menschen sein. Geschichten der Hoffnung, Meditationstexte und Gebete lasen die Gottesdienstbeauftragte Annemarie Krenn, Claudia Unverdorben, Mariele Moser, Martina Brandl, Andrea Roos, Siglinde Schwinger, Barbara Jahrstorfer und Gisi Graupp. Passende Lieder wie „Greensleeves“, „Hoffnungslicht“ oder „Du hast einen Plan für mich“ wurden eingespielt. Durch die Kollekte werden Frauen- und Mädchenprojekte auf der ganzen Welt unterstützt. Nun soll wieder Leben im Dorf einkehren Viele Gottesdienstbesucherinnen folgten anschließend der Einladung von Teamsprecherin Claudia Unverdorben in das Gasthaus Knöckl zu einem gemütlichen Beisammensein. Viele Aktivitäten der Frauengemeinschaft sind geplant. Am 13. März, um 13 Uhr, wird auf dem Kreuzberg der Kreuzweg gebetet. Am Samstag, 2. April, wird bei WEKO in Pfarrkirchen gefrühstückt. Um Anmeldung bei Claudia Unverdorben, Telefon 09932/660, wird gebeten. Geplant sind des Weiteren ein Fastenessen in der Alten Schule, eine Maiandacht und ein Weinabend. Nach der Fronleichnamsprozession wird es einen Weißwurstfrühschoppen geben. Zur Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt werden Kräuterbuschen bei Maria Oberleitner gebunden. Der Oktoberrosenkranz wird in der Pfarrkirche gebetet. Nach einem Rorate-Gottesdienst am 13. Dezember findet die Weihnachtsfeier in der Alten Schule statt. Für den 27. Januar 2023 ist buntes Faschingstreiben im Gasthaus Knöckl geplant. „Hoffentlich kann es wieder einmal stattfinden’“, so Teamsprecherin Claudia Unverdorben. „Im Dorf soll es wieder Leben geben!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.