Haardorf und Mühlham

Sonntagsbibeln für die Lektoren

PNP Osterhofener Zeitung 05.01.2020

Jahresabschlussgottesdienst in St. Martin – Aussendung der Sternsinger

Haardorf. Der Jahresschlussgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin war geprägt von der Aussendung der Sternsinger, dem Jahresrückblick und der Überreichung der Sonntagsbibeln. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Rolf Schwinger ließ das Jahr 2019 Revue passieren und betrachtete die vergangene, aber auch die zukünftige Zeit. So steht allen nur eine begrenzte Zeit auf Erden zur Verfügung. Nicht erst morgen oder im nächsten Jahr sollte damit anfangen werden, sich zu ändern oder eine schlechte Angewohnheit abzulegen. Schwungvoll und tatkräftig, aber mit der nötigen inneren Ruhe, Ausgeglichenheit und Gottvertrauen soll das kommende Jahr genutzt werden, um Gott näher zu kommen, führte Schwinger an. Die Pfarrei freute sich über die Fertigstellung des behindertengerechten Aufgangs zur Pfarrkirche und zum Friedhof. Die bischöfliche Visitation mit Klausur, Pfarrverbandsabend und Visitationsgottesdienst mit Bischof Dr. Stefan Oster trug Ideen und neue Ansätze zusammen, wie das Pfarrleben in Zukunft gestaltet und erhalten werden kann. Dazu soll die Neuevangelisierung einen Beitrag leisten. Schwinger erinnerte an die Täuflinge, Kommunionkinder und an die Eheschließungen. Pfarrer Christian Altmannsperger überreichte Lea Graupp, Jakob Veitl und Nina Duschl zur Erinnerung an die erste heilige Kommunion Erinnerungsbilder. Er gedachte auch der Toten des abgelaufenen Jahres, zudem sprach Pfarrer Altmannsperger das Sterbegebet für Anni Eiblmeier. Durch die Mitwirkung vieler Frauen und Männer, aber auch Jugendlicher ist die Kirche von Haardorf mit Leben erfüllt. Schwinger dankte den Geistlichen für die Gottesdienste und Wegbegleitungen sowie Kirchenchor, Mesnerin, Ministranten, Lektoren und allen, die sich durch ihre Arbeit in das kirchliche Leben einbrachten. Im Namen von Bischof Oster konnte Pfarrer Christian Altmannsperger an 27 Lektorinnen und Lektoren, den Mesnerinnen und dem Organisten in der Pfarrei Haardorf die Sonntagsbibel für ihr ehrenamtliches Engagement überreichen. Darin enthalten sind die Lesungen und Evangelien aller Sonn- und Festtage der drei Lesejahre. Hinzu kommen Bilder von Kunstwerken aus dem ganzen Bistum, die die verschiedenen Bibeltexte veranschaulichen. So ist Haardorf mit der Kreuzbergkirche auf Seite 445 vertreten. Am Ende des Gottesdienstes wurden durch Pfarrer Christian Altmannsperger die Sternsinger ausgesandt. Dabei wurden Weihrauch, Wasser und Kreide gesegnet. In diesem Jahr steht die Aktion unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“. Unter diesem Motto machen sich die Sternsinger für Kinder, die in Flüchtlingslagern untergebracht sind, stark. Durch die Spenden soll deren Situation verbessert werden. In diesen Tagen gehen die Ministranten in den Ortschaften Haardorf, Mühlham und Niedermünchsdorf von Haus zu Haus und bitten um Gaben. Dabei schreiben sie mit Kreide auf den Türbalken 20*C+B+M+20 (Christus mansionem benedicat), was übersetzt heißt, „Christus segne dieses Haus“. Mit Weihrauch wird das Haus oder die Wohnung beräuchert, um Unglück und böse Geister fern zu halten. – sr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.